Tipps zur reduzierten Grundausstattung

Liebe Besucher unserer Webseite, wir haben nun seit 2 Jahren ein Wohnmobil und möchten mit ein paar Zubehör Tipps den Start in das Campingleben erleichtern.

Wir haben uns nach einem Urlaub mit einem Leihmobil recht schnell entschieden ein eigenes Wohnmobil zu kaufen.

Warum?  Weil es genau die Art des Reisens ist , die  zu uns passt,aber danach ging es  mit der Suche nach dem richtigen Zubehör los. Hier einen Test gelesen, da einen Test gelesen und Bewertungen ohne Ende studiert, bis man sich entschieden hat.

Wohnmobil
Unser Mobil

Das ist also unser Mobil:

Ein Carado T334

Für uns das Optimale !!

Aber direkt der erste Tipp. Bevor der Kaufrausch einsetzt und Listen abgearbeitet werden steht an erster Stelle bei jedem Teil was ihr kaufen wollt eine Frage.

                                                                                                    Brauche ich das ?

Der Grund warum man sich das fragen sollte ist ganz simpel. 

Eure Zuladung!!!

Der größte Teil der Mobile, die verkauft werden sind max  bis 3,5 Tonnen zugelassen und das ist wenn man mit dem packen fertig ist oft nicht viel.

Jemand der mit 4 Personen, Fahrrädern und kompletter Ausrüstung losfährt wird schnell an die Grenze kommen oder drüber. Je nach Modell kann das schon bei 2 Personen passieren.Die Zubehölisten haben nicht umsonst kg Angaben. Der größere Kühlschrank und eine 2 Batterie, die Satelittenanlage und Strom braucht man auch, also eine Solaranlage, eine2.Gasflasche  alles schwere Teile. Ach ja eine Markise und und dies und jenes, der Zubehörkatalog ist endlos.

Und der Rest?

Das Mobil hat doch eine herrlich große Heckgarage und viele Schränke , nur vollpacken kann man das nicht ohne auf das Gewicht zu achten.

Daher am besten wenn noch nichts zusätzlich in das Mobil gepackt wurde die folgenden punkte ausführen.

  • Kraftstofftank vollmachen
  • Wasser vollmachen
  • alle mitreisenden Familienmitglieder rein ins Wohnmobil
  • ab auf die Waage.

Danach weiss man, was man alles kaufen kann und auf was man verzichten sollte.

Was braucht man unbedingt ?

Das kommt auf die Art der Ziele an.

  •   Wollt ihr fest auf einen  Campingplatz?
  •   Oder auf Stellplätze?
  •   Mit oder ohne Versorgung?
  •   Fragen über Fragen

Wichtiges Wohnmobil Zubehör

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Verweise sind sogenannte Provision-Links. Wenn du auf so einen Verweislink klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von deinem Einkauf eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.

CEE Kabel mit 2,5 mm Kabel mit Adaptern auf normale Steckdose.

20m normalen Schlauch mit Adaptern für unterschiedliche Gewinde und einen „Wasserdieb“

Entweder große Vorratsflasche oder portionierte Säckchen

 

Das ist meiner Meinung nach nicht ganz einfach  . Es gibt die unterschiedlichsten Ausführungen und jeder schwört auch auf etwas anderes. Mir war es wichtig einen Auffahrkeil zu haben dernicht den Reifen ruiniert ,  schliesslich steht man schon eine Weile auf  einem Keil. In meinen Augen steht man auf manchen, als ob man halb auf dem Bürgersteig steht. Ob es dem Reifen wirklich schaden würde auf Dauer, kann ich nicht beurteilen. Macht aber ein schlechtes Gefühl. Wir haben uns für ein Modell entschieden, welches die ganze Breite des Reifens abdeckt.

Beim Tisch ist die Frage : Wieviel Platz braucht man? 1-2-3-4 Personen?

Ist das Modell groß und schwer?  Da sollte man überlegen wie ist der Tisch untergebracht und wie muss man ihn jedes mal rein und rausheben. Daher besser mehr Geld für eine leichtere Variante ausgeben.

Wichtig ist auch das er einzeln verstellbare Beine hat um unebebenheiten auszugleichen

Bei den Stühlen ist es nicht so das Gewicht ,da spielt die Größe eine wichtige Rolle.

Das selbe Thema wie beim Tisch, wo sind Sie untergebracht.

Reicht die Höhe? Wie kann ich alles befestigen.

  • Verdunkelung* gegen Hitze oder Kälte

Ein von aussen angebrachter Schutz schützt vor Kälte und vor Hitze. Und ein wichtiger Punkt die Feuchtigkeit die im Herbst und Winter sich an der Frontscheibe niederschlägt hat dann auch keine Chance.

  • Werkzeug angepasst an die eigenen Fähigkeiten

Manchen reicht ein Leatherman* andere brauchen einen ganzen Werkzeugkoffer*.

Nein im Ernst ,etwas Werkzeug sollte im Mobil sein.

In meinen Augen ein „must have“ abdichten befestigen ,einfach für alles.

  • Sturmleinen für die Markise

Wenn die Markise ohne Aufsicht bleibt würde ich auf jeden Falls das ganze abspannen. Auf jedenfall sollte auf den Hersteller seiner Markise achten, da es wie immer,Typ abhängige und universelle gibt.

  • Warntafeln* für Italien oder Spanien/Portugal Reisende für den Fahrradträger

Leider Pflicht ob auch bei hochgeklappten Träger,darüber gibt es unterschiedliche Ansichten. Ich würde auch dann die Warntafel benutzen.

  • Pflichtzubehör für die unterschiedlichsten Reiseländer

Da gibt es unterschiedlichste Vorschriften ob man alle beachten muss und will ? 😉

  • Lieblingszubehör

Da werde ich noch später mehr nennen. Viele kennen mit Sicherheit den Teelichtofen, der wie der Name schon verrät mit Teelichtern betrieben wird.  Mein Lieblingsteil ist aber das Teelicht Raclette. Kleines nettes Teil für den gemütlichen Teil…

Info in eigener Sache

Langfristig möchte ich meine Seiten erweitern. Also schaut immer mal wieder vorbei.

Das Thema Wohnmobil ist so umfangreich das alles auch ein bischen Zeit braucht.

Ich stelle mir vor folgende Themen zu vertiefen.

  • Stellplätze
  • Routen zu empfehlen
  • Berichte über Toskana Frankreich und Norwegen
  • Wohnmobil Packliste
  • oder mal ………..

bevor ich weiterschreibe was ich alles machen will ,gehe ich mal an die Arbeit.

 

Über allem
Impressionen-Quelle:Privat
Menü schließen